Das LaserSchießKino

die Lizenz zum üben.

Software installieren

Die Installation ist denkbar einfach gehalten.
Kopieren Sie den Inhalt der CD einfach auf Ihren Computer - nichts weiter.

Beamer anschließen

Dazu müssen Sie Ihren Computer ein wenig konfigurieren.
BITTE LESEN SIE DAZU UNBEDINGT DIE BEILIEGNDE DOKUMENTATION!

Treffererkennungskamera anschließen

Einen passenden Ort für die Kamera finden Sie überall -
Auch hier gilt - bitte unbedingt die Dokumentation KOMPLETT lesen.

comming soon... comming soon... comming soon...

Installation der Software und Anschließen der Hardware

Installation der Software

Nachdem Sie sich Ihre Software heruntergeladen haben, installieren Sie diese bitte auf Ihrem Computer in ein beliebiges Verzeichnis Ihrer Wahl.

HINWEIS: Die Software ist NICHT von einem CD- oder DVD-Laufwerk ausführbar. Die Parameter für die Positionierung der Kamera zur Leinwand und die Werte für die Visierabweichung Ihrer Waffe werden vom Programm in einer Konfigurationsdatei gespeichert - dazu müssen Schreibrechte im Installations-Verzeichnis der Software vorhanden sein.

Ein guter Ort für die Installation wäre deshalb z.Bsp.

Dokumente\SchiessKino-Online\JagdSchießKino bzw. Dokumente\SchiessKino-Online\SchießKino:

Je nachdem, ob Sie die Version ".ZIP" oder ".EXE" heruntergeladen haben, müssen Sie entweder die komprimierte .zip-Datei auspacken oder das Setup-Programm mit der Endung .exe durch einen Doppelklick mit der Maus ausführen - Sie werden dann gefragt, in welches Verzeichnis Sie die Software installieren möchten.



In diesem Beispiel installieren wir die Software "LaserHuntingStartUp", indem wir den heruntergeladenen Ordner mit dem Namen "LaserHuntingStartUp.zip" mit einem Entpackerprogramm Ihrer Wahl öffnen: ( hier: 7-ZIP )



Nach der Installation sollen Sie im entsprechen Verzeichnis in etwa folgende Struktur vorfinden:


Im Verzeichnis befinden sich neben dem eigentlichen Programm meist noch in Abhängigkeit der installierten Programmvariante einige Verzeichnisse. Das "etc" enthält wiederum einige weitere Verzeichnisse mit Daten, die zur korrekten Ausführung zwingend erforderlich sind.

Bitte verändern Sie diese Daten auf keinen Fall - Ihr Schießkino wird sonst nicht mehr funktionieren!

Das Verzeichnis "Targets" enthält die Übungen der einzelnen Module - hier hinein werden Sie dann später Ihre eigenen, zusätzlichen Szenarien installieren. s.a. Hinweise in der Dokumentation.

Damit haben Sie bereits Ihre Software fertig auf dem Computer installiert. Es steht Ihnen natürlich frei, sich die entsprechenden Verknüpfungen zu erstellen - achten Sie aber darauf, dass die Systemverzeichnisse stets direkt unterhalb des Programmverzeichnisses stehen müssen!

Anschließen der Beamers - Konfiguration der Anzeige

Nachdem Sie Ihre Software installiert haben, sollten Sie jetzt die notwendige Hardware einrichten - Ihren Beamer und die USB-Kamera.

Um den Beamer korrekt zu betreiben, müssen Sie Ihren Computer mit einem "erweiterten Bildschirmmodus" betreiben - d.h. Ihr bisheriger Bildschirm wird um einen gewissen Bereich "nach rechts" erweitert, der dann nachher auf dem Beamer angezeigt wird - Ihr bisheriger Bildschirmbereich bleibt als Steuerungs- und Kontrollbildschirm erhalten und wird nicht auf der Leinwand erscheinen.

Schließen Sie dazu bitte den Beamer an und nehmen Sie danach folgende Einstellung an Ihrem Computer vor:


Hier sehen Sie die Einstellungen, wie sie unter dem System Windows 8.1 zu sehen sind - auf Ihrem System finden Sie evt. andere Konfigurationsmöglichkeiten vor. In der Regel kommen Sie immer mit den Optionen Systemsteuerung -> Anzeige zum Ziel.

Alternativ können Sie auch mit der rechten Maustaste auf Ihren Desktop klicken und dann die Optionen "Anpassen" -> "Anzeige" wählen:


Hier wählen Sie dann die entsprechende Option "Diese Anzeige erweitern" und schon sollten Sie in der Lage sein, auf Ihrem Beamer einen verbreiterten Bildschirm Ihres Computers zu sehen. Bitte überprüfen Sie, ob Sie diesen Beamerbereich auch korrekt dargestellt haben - z.Bsp. indem Sie ihn mit der Maus durchqueren ... Ihr Schießkino wird ansonsten nicht starten!

Anschließen der Kamera - Deaktivieren der eingebauten Webcam

Als letzte Aufgabe bleibt die Installation der USB-Kamera. Je nach Modell und Windows-Version müssen Sie die Treiber dafür installieren oder kommen auch ohne sie aus - das hängt von Ihrer Zusammenstellung ab und wir können deshalb hier absolut keine Aussagen treffen. Falls Sie sich entschlossen haben, die Treffererkennungskamera fertig montiert aus unserem Webshop zu beziehen, brauchen Sie ab Windows 7 keinerlei Treiber mehr zu installieren. Im Prinzip sind sowohl Kamera als auch Software auch auf dem System Windows XP lauffähig - wir raten aber dringend davon ab. Die Installation ist hier ungleich komplizierter und eine Unterstützung können wir in diesem Fall leider nicht liefern...

Schließen Sie also bitte die Kamera an und kontrollieren Sie, ob sie einwandfrei funktioniert. Wir haben Ihnen dazu einige Hilfsprogramme zur Verfügung gestellt.

Ab der Version Windows 7 besteht die Möglichkeit, mehrere USB-Kameras am System zu betreiben.

Die Software warnt Sie in diesem Fall unmittelbar nach dem Start mit einer entsprechenden Meldung, und fordert Sie jedesmal wieder erneut auf, die Richtige der angeschlossenen Kameras in den "Einstellungen" auszuwählen.

Hinweis:

Die Methode, dorthin zu gelangen, hängt von Ihrer verwendeten Schießkinovariante ab.


Da das auf Dauer recht nervend sein wird, sollten Sie nur die Treffererkennungskamera angeschlossen haben, wenn Sie die Software starten. Gerade bei den Notebooks befindet sich eine ( überflüssige ) eingebaute Webcam oben über dem Display, damit alle Welt sehen kann, wer da vor dem Computer sitzt... am Besten schalten Sie diese Kamera aus, indem Sie sie deaktivieren.


Hier sehen Sie die Einstellungen, wie sie unter dem System Windows 8.1 zu sehen sind - auf Ihrem System finden Sie evt. andere Konfigurationsmöglichkeiten vor. In der Regel kommen Sie immer mit den Optionen Systemsteuerung -> Geräte-Manager -> Bildverarbeitungsgeräte zur Option, die Kameras zu deaktivieren.

Bei einem Notebook heisst die zu deaktivierende Kamera "Integrated Webcam" ... raus damit!


Nun findet das Programm beim Start auch immer nur noch eine einzige Kamera und Sie müssen nicht ständig die entsprechende Kamera in den "Einstellungen" als die Treffererkennungskamera definieren.

nur bei den PRO-Versionen: Anschließen des Hardwarekopierschuzdongles

Falls Sie eine der PRO-Versionen betreiben, so müssen Sie Ihren Dongle an eine der USB-Anschlüsse anschließen und diesen dort so lange stecken lassen, wie Sie das Schießkino benutzen wollen.

Ziehen Sie den Dongle bitte nicht während des Programmlaufs ab - Ihr Programm wird unmittelbar abstürzen oder zumindest falsche Ergebnisse liefern. Außerdem besteht die Gefahr, dass dabei die auf dem Dongle befindlichen Daten zerstört werden.

Hinweis:

Bitte achten Sie gut darauf, diesen Dongle nicht zu verlieren. Wir werden keinen Ersatz liefern und Sie müssten in diesem Fall die komplette PRO-Lizenz neu erwerben.